Perro Dogo Mallorquin

oder Ca de Bou

Hier auf dem Bild: Inter. Ch. Dragon Falcor Osanna
Quelle: http://www.hund.ch/fotos/fperrodogomallorquin.htm

 

Ursprungsland: Spanien Gewicht: Rüden 35-38 kg / Hündinnen 30 - 34 kg Schulterhöhe: Rüden 55-58 cm / Hündinnen 52-55 cm Haarkleid: kurz, dicht Farben: sandfarben, beige (fawn) ,gelb, gestromt, auch schwarz. Weiß erlaubt bis zu 30% - allgemein gilt jedoch: je weniger weiß desto besser. Klare Farben werden bevorzugt. Schwarze Maske. Andere Namen: Ca de Bou Wesen: wachsam, temperamentvoll, in der Familie ruhig und sehr ausgeglichen Gesamteindruck: sehr kräftig, muskulös und aufmerksam. Vorbiss erlaubt bis zu 1 cm. Anerkannt durch: FCI (Nr. 249) FCI-Gruppe: 2 Molosser

Entstehungsgeschichte des Ca de Bou:
(
Diese Rassebeschreibung ist ein Originalauszug vom "Club Espaniol del Ca de Bou "
vom original spanischen Text in das Deutsche übersetzt.)

Der Ca de Bou hat wie soviele alte Rassen einen undurchsichtigen Anfang genommen. Im Jahre 1229 wurde Mallorca von Don Jaime I. erobert . König von Aragon brachte die Arbeitshunde vom Festland mit, welche von den alten Urtypen der Alanos abstammten.
Er herrschte von 1213-1276.

Zu dieser Zeit begann der Anfang der Rasse durch die alten spanischen Arbeitshunde. Die Spanier nutzten diese Hunde für Ihre Eroberungszüge nach Amerika. Dieser Hund war ein ausgezeichneter Partner des Menschen.

Im Laufe der Jahre wurden diese mit einheimischen Hunden gekreuzt. Seit dem ( XIII ) 13ten Jahrhundert wurden sie auch von den Metzgern als Helfer eingesetzt. Vom ( XIII ) 13ten bis zum ( XV ) 15ten Jahrhundert wurden sie auch als Jagdhund benutzt. Die Züchter machten sich seinen Mut zu nutze und setzten ihn bei der Vieharbeit ein. Wenn z. B. Konflikte unter den Stieren herrschte, so musste der Ca de Bou dazwischen gehen um die kämpfenden Bullen zu trennen. Der Name Ca de Bou bedeutet auf mallorquinisch und übersetzt „Stierhund“ (Ca de = Hund , Bou = Stier)

Auch die Polizei entdeckte diesen Hund für sich, sie nutzten seine Intelligenz, seinen Mut und seine Ausdauer für die Polizeiarbeit . Im Laufe der Zeit hatte sich der Alano mit den in Mallorca lebenden Hunden vermischt, so entstand der Vorfahre des Ca De Bou.

Schließlich fing man an , den Ca De Bou gezielt auf Leistung zu Züchten . Die Existenz der Rasse wurde schon 1923 im Spanischen Stammbuch festgehalten. Im Jahre 1928 ist die erste offizielle Einschreibung des Ca De Bou’s . Und 1929 wurde auf einer Ausstellung in Barcelona der erste Hund ausgezeichnet.

Allgemeines Aussehen:

Der Ca De Bou ist ein mittelgroßer Hund ,Verwendungszweck Wach und Schutzhund.

Mollosserartiger Hund mittlerer Größe, kräftig, muskulös,kompakte und starke Erscheinung. Der Kopfumfang ist beim Rüden größer. Die Haut muß locker am Körper anliegen. Die Ohren haben eine rosenförmige Form , so das man die Ohrmuschel sehen kann. Hals kurz und dick. Die Augenfarbe ist dunkel , wobei man dass Weiße der Augen nicht sehen darf. Rassetypische Gangart ist der Trab, wenn er schneller wird geht er in den Galopp über. Sein Körperbau ist rundlich bzw. zylinderförmig, bis zum Ellenbogen höher und im Brustbereich eher breit . Der Rücken ist bogenförmig bis zum Hinterteil . Das Hinterteil ist 1-2 cm höher als das Kreuz .

Temperament/Verhalten:

Er besitzt einen ruhigen und ausgeglichenen Charakter. Zugleich beweist er Tapferkeit, Courage und Unbestechlichkeit.

Menschen gegenüber ist er sozial, treu und dankbar. Als Wachhund ist er sehr zuverlässig .

Wenn er ruht, erweckt er den Eindruck, dass Ihn nichts aus der Ruhe bringen könnte und vermittelt eine Selbstsicherheit. Durch seine Aufmerksamkeit, Körperhaltung und seinen stechenden Blick signalisiert er, das er der gegebenen Situation sich stellen und nicht ausweichen wird.

Perro Dogo Mallorquin